COPD

 

(chronic obstructive pulmonary disease – chronisch obstruktive Atemwegserkrankung)

 

Es handelt sich bei der COPD um eine fortschreitende Erkrankung der Lunge mit einer Verengung (Obstruktion) der Atemwege, die durch eine chronische Bronchitis entsteht.

 

Laut WHO (Weltgesundheitsorganisation) liegt eine chronische Bronchitis dann vor, wenn ein Patient Husten und Auswurf an den meisten Tagen der Woche über mindestens drei Monate eines Jahres in zwei aufeinanderfolgenden Jahre hat.

 

Fallbeispiel:

 

Alfred Meyer (Name aus Fachbuch übernommen) beklagt sich wieder einmal bei seinem Hausarzt über seinen chronischen Husten. „Diesmal ist es besonders schlimm“, erzählt der 55- Jährige. „Besonders morgens huste ich zähen, gelblichen Schleim hoch.“ Außerdem käme er seit einigen Wochen jedes Mal aus der Puste, wenn er die Treppen in seine Wohnung im dritten Stock hochsteige.

 

Ursachen:

 

  • jeder zweite Raucher über 40 Jahren hat eine chronische Bronchitis,

 

  • 80-90% wird eine COPD durch Zigarettenrauch verursacht,

 

  • bei Nichtrauchern durch toxische Stoffe (z.B. berufliche Gründe)

 

  • vierthöchste Todesursache in den Industrieländern,

 

  • Infektionen der Atemwege mit Viren oder Bakterien können die Lungenerkrankung verschlimmern,

 

  • Flimmerhärchen sind aufgrund des Zigarettenrauches nicht mehr in der Lage, den Schleim abzutransportieren,

 

  • Schleimhäute entzünden sich, Schleimdrüsen vermehren sich, werden größer und sondern zähen Schleim ab à das Lumen wird immer enger, Lunge überbläht sich, es entsteht ein Lungenemphysem.

 

Symptome:

  • chronischer Husten mit Auswurf (Sputum), der v.a. morgens abgehustet wird,

 

                        -  Sekret ist weiß, dünnflüssig oder zäh

 

                         -  bei einem Infekt ist das Sputum gelblich oder blutig

  • chronischer Husten mit Auswurf (Sputum), der v.a. morgens abgehustet wird,

 

  • Sekret ist weiß, dünnflüssig oder zäh,

 

  • bei einem Infekt ist das Sputum gelblich oder blutig,
  • kommt das Herz gegen diese Belastung nicht mehr an, entsteht ein „Cor pulmonale“ (das Blut staut sich vor dem rechten Vorhof in den Körper zurück),

 

                         -  die Halsvenen treten hervor und an den Unterschenkeln treten Ödeme auf

 

Diagnose:

  • klinische Untersuchung

 

                         -  Rasselgeräusche/Giemen/Pfeifen bei Auskultation (Abhören der Lunge)

 

                         -  gestaute Halsvenen

 

                         -  Ödeme der Beine – Zeichen der Rechtsherzinsuffizienz

  • Funktionsprüfungen

                         -  Obstruktion (Verengung z.B. durch Sekret) und erhöhter Widerstand in den Atemwegen

                            kann mit der Spirometrie (Lungenfunktionstest) festgestellt werden

 

                         -  Peak-Flow-Messung

 

                         -  Überempfindlichkeit des Bronchialsystems kann durch einen Test mit Methacholin und Histamin nachgewiesen werden

  • bildgebene Verfahren

 

                         -  Röntgenaufnahme zur Ausscheidung bösartiger Erkrankungen oder einer Tuberkulose

 

                         -  CT zeigt eine Erweiterung der Bronchien (Bronchiektasien) und ein Lungenemphysem

 

                         -  Lungenspiegelung (Bronchoskopie)

 

Stufentherapie der COPD:

 

  • 1. – 4 Stufen
  • von „nur“ Husten mit Auswurf bis hin zur Erschöpfung des Herz-Lungen

 

Therapie:

 

  • Rauchen einstellen,
  • Risikofaktoren vermeiden,
  • Schulung des Patienten,
  • Inhalationen, Klopfmassagen, Atemgymnastik,
  • Impfung gegen Influenza und Pneumokokken,
  • Langzeittherapie mit Sauerstoff (z.B.Trachealkanüle mit Heimbeatmungsgerät),
  • evtl. Operation eines Emphysems oder Lungentransplantation.

 

Prognose:

 

  • eine chronische Bronchitis ohne Obstruktion kann sich zurückbilden, eine mit Obstruktion nicht und man verstirbt daran

 

Quelle:

  • Lexikon der Krankheiten, Georg Thieme Verlag Stuttgart/New York, 2. Auflage

Quelle Bilder:

 

  • https://www.aerzteblatt.de/archiv/168389/COPD-Nicht-nur-eine-Lungenerkrankung

Autor des Textes:

  • E. Isenberg – Physiotherapeut für Intensivmedizin in Köln, angehender Atemtherapeut

 

Info:

  • nächstes Thema – Koma